Sehnsüchte bestimmen den Charakter

Soll eine Geschichte spannend werden, sollte der Protagonist eine unausweichliche Sehnsucht, Verlangen, Wunsch, Ziel haben! Nichts treibt einen Menschen so sehr an, wie eine heimliche Sehnsucht.

„Welcher Schmerz in diesem Leben voll Trübsal ist größer,

als die Sehnsucht,

die nicht erfüllt wird und die nicht ruht?“

aus Indien

Spannung entsteht aus dem brennenden Wunsch heraus das Ersehnte zu erlangen und dem Widerstand, der sich daraus ergibt.

Wie sieht der Widerstand aus?

Wieso ist es so schwer das Ziel zu erreichen?

Um diese Fragen auszuloten, fang bei dir an.

Was wünscht du dir mehr als alles andere?

Was stellt sich diesem Wunsch in den Weg?

Niemand sagt uns wonach wir uns sehnen sollen. Dennoch liegen in jedem Menschen heftige Sehnsüchte, der Wunsch nach „Mehr“ – was auch immer es ist. Liebe, Geld, Ruhm, Lob, Sex …

Sehnsucht kann so drängend sein, dass wir sie im ganzen Körper spüren, ja regelrecht Schmerzen verspüren. Manchmal sind Sehnsüchte so stark und kommen uns so „bizarr“ (wunderlich, seltsam) vor, dass wir sie geheim halten. Vielleicht aus Angst, was andere denken würden, wüssten sie wonach wir uns sehnen und wie stark das Verlangen ist, dass wir danach haben.

Vielen Figuren fehlt es an Dynamik und Mut Einsatz zu zeigen, weil ihre Wünsche und Sehnsüchte nur minimal sind. Aber wenn nichts auf dem Spiel steht, fehlt die Spannung – die Figur muss sich nicht bewegen, wenn sie nur Fernsehen will, ein Knopfdruck auf der Fernbedienung reicht.

1. Mach dir eine Liste mit deinen unerfüllten Sehnsüchten.

2. Was haben die Sehnsüchte gemeinsam? Drehen sie sich z.B.: um Erfolg, Freiheit, Liebe…

3. Welche Widerstände hindern dich dein Zeil zu erreichen?

Es gibt innere Widerstände: Ängste, Zweifel das Richtige zu tun, Zweifel an deinen Fähigkeiten … und es gibt die äußeren Widerstände: Familie, Lehrer, Freunde, Job, Finanzen usw.

4. Wie umgehst oder überwindest du die Hindernisse? Wie gehst du mit aufkommenden Konflikten um?

5. Werde dir deiner Sehnsüchte klar und erkenne, was dir im Weg steht. Sei so konkret wie möglich.

Szene schreiben:

Schreibe eine Szene, in der du dich nach etwas (wahnsinnig) sehnst und es auch bekommst, trotz aller Hindernisse. Zeige die Sehnsucht. Zeige den Widerstand. Zeige, wie du das Ziel erreichst.

Analysiere deine Geschichte, Roman, Text, Drehbuch … wonach sehnst sich deine Hauptfigur. Gegen welche Widerstände kämpft sie?

Nimm die Sehnsüchte deiner Figuren ernst. Daraus ergibt sich eine wichtige Triebfeder für deine Geschichte.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Sehnsüchte bestimmen den Charakter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s