Erster Blick

Schreibe über den ersten Augenblick, als du ihn/sie gesehen hast.

Schreibe sinnlich.

Advertisements

Klug war es nicht, aber …


Schreibe über eine Situation in deinem Leben, in der du nicht klug gehandelt hast – aber die so besonders und aufregend war, dass es dir egal war, wie es ausgeht und für die du jedes Risiko in kauf genommen hast.

Du kannst die Situation auch in die Fiktion heben und aus der Erzählersicht oder der einer fiktiven Figur schreiben.

Vielleicht hat auch dein derzeitiger Story-Charakter eine Situation in seinem Leben gehabt, die nicht von Vernunft bestimmt war und die gewissen Dinge oder seine Anischten verändert haben. Schreibe eine kleine Szene.

 

 

 

Neu

Gibt es etwas das du in diesem Jahr neu erlernen möchtest?

Was ist es? Warum möchtest du es lernen? Kannst du es alleine erlernen oder in einer Gruppe?

Schreibe über dein Projekt. Stell dir vor, was du mit deinen neuen Fertigkeiten tun möchtest.

 

Raunächte

Die zwölf heiligen Nächte beginnen in der Nacht vom 25. Dezember und enden in der Nacht vom 6. Januar. Die magische Zeit ist voller Legenden, Märchen und Mythen. In den Rauhnächten führen die Menschen Rituale durch, die ihren Ursprung noch vor den christichen Festen haben, z.B.: Bleigießen uä. An diesen Tagen sollen besondere Dinge passieren, da sich die Tür zur jenseitigen Welt öffnet und einen Durchlass zur diesseitigen Welt gewährt. Die 12 Rauhnächte symbolisieren die Wiederkehr der Seelen und das Erscheinen der Geister. Sie  eignen sich besonders für Zukunftsdeutungen durch Träume.

Diese mystischen Nächte bieten Stoff für Geschichten, ist aber auch eine Zeit der Reflektion und Besinnung.

Aufgabe: Schreibe einen Geschichte.

Zusatzaufgabe I: Oder lass das letzte Jahr Revue passieren. Was war gut, was nicht. Was wünscht du dir für das neue Jahr? Welche Ziele steckst du dir?

Zusatzaufgabe II: Notiere dir einen Traum, den du in diesen Tagen hast und versuche eine Deutung.

10 Fragen minus zwei – zwölf

  1. Beim Blick auf das Meer, was erschließt sich dir alles?
  2. Bei einer Reise zurück in die Kindheit, wo würdest du unbedingt Station machen?
  3. Welches war die letzte Einsicht, die deine Lebenseinstellung verändert hat?
  4. An was muss man dich immer wieder erinnern?
  5. Hast du noch Kontakt zu den Träumen und Sehnsüchten deiner Kindheit?
  6. Welches Märchen hat dir in deiner Kindheit am meisten Furcht verbreitet?
  7. Welches Talent hast du bei dir vernachlässigt?
  8. Was wirst du niemals begreifen?

Die Anregung zu den 10 Fragen-Aufgaben kommt aus der Zeitschrift “alverde”.

10 Fragen – elf

  1. Was war dein größtes Unglück?
  2. Was war dein größtes Glück?
  3. Wo findest du Frieden?
  4. Was nährt dich in deinem Innersten?
  5. Was hasst du?
  6. Was könntest du nicht verzeihen?
  7. Welchen Menschen möchtest du küssen?
  8. Welchen Menschen könntest du hauen? 😉
  9. Welche Dummheit möchtest du gerne begehen?
  10. Welches Buch möchtest du lesen?

Die Anregung zu den 10 Fragen-Aufgaben kommt aus der Zeitschrift “alverde”.

10 Fragen plus eine – zehn

  1. Deine Lieblingsbücher als Teenager – erinnerst du dich warum du sie so besonders mochtest?
  2. Machts du lieber Urlaub am Meer oder in den Bergen? Warum?
  3. Welches war das erste Live-Konzert, das du besucht hast?
  4. Erinnerst du dich an deine Träume, wenn du aufwachst?
  5. Schreibst du deine Träume auf?
  6. Welches Album hast du dir von deinem ersten selbstverdienten Geld gekauft?
  7. Welches ist dein Lieblingsbaum und welches deine Lieblingsblume? Kannst du erklären warum?
  8. Kannst du dich an dein Lieblingslied als Kind erinnern?
  9. Was ist für dich das beste am Älterwerden?
  10. Rückblickend in welchem Alter hast du dich am wohlsten gefühlt?
  11. Kombi oder Cabrio?

Die Anregung zu den 10 Fragen-Aufgaben kommt aus der Zeitschrift “alverde”.