365 – Fünf – Minuten – Texte: 12

Es gab keine Vorzeichen, die die Ereignisse ankündigten.

Sicher?

Advertisements

365 – Tage – Projekt: Tag 298

Thema: Fortsetzung von Tag 297

Gestern hast du eine Liste mit Ereignissen geschrieben.

Aufgabe: Entscheide dich für ein Ereignis und schreibe eine Szene in der dieses Ereignis eintritt.

Denke an die Stimmung in der Szene und schreibe mit allen Sinnen.

Fortsetzung an Tag 299.

Verbindungen schaffen – schafft Ideen

Deine Geschichte wird dann originell, wenn sie Ideen, Bilder, Ereignisse, Figuren in außergewöhnlicher Weise mit einander verbindet. Dazu ist es nötig quer zu denken. Das bedeutet Elemente, die nicht zusammenpassen wenn man die Sache logisch betrachtet, (Kreativität läuft nicht logisch ab!) mit einander zu verbinden.

Zum kreativen Teil der Vorbereitung auf dein Schreiben gehört es mit Ideen zu spielen. Das wird besonders wichtig, wenn du in deinem Roman/Drehbuch/Theaterstück an eine Stelle kommt, an der du nicht weißt, wie es weiter gehen kann. (Tipp für eine mögliche Übung, am Ende des Artikels)

Suche nach Möglichkeiten Elemente zusammenzubringen, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Dazu hier ein paar Beispiele, an denen du üben oder gleich deine eigene Story entwickeln kannst. Achte darauf, wie deine Gedanken kreisen und Verbindungen herstellen. Erfahrungsgemäß entstehen aus den entgegensätzlichsten Elementen, die besten Geschichten.

Set 1
1. Das Kinderlied „Fuchs du hast die Gans gestohlen“
2. Der Mord an einem Wissenschaftler
3. Ein größenwahnsinniger Obdachloser

Set 2
1. Eine Frau die moderne Kunst sammelt
2. Ein Pferderennen
3. Pizza Margherita

Set 3
1. Eine Waschmaschine anschließen
2. Ein Finanzbeamter
3. Ein Brief ohne Absender

Set 4
1. Almauftrieb
2. Supermodel
3. Diskussion über Kaffeesorten

Set 5
1. Eine junge Frau mit Handicap
2. Ein arroganter Chef
3. Ein Hund, der sich nicht abschütteln lässt

So und hier der versprochene Tipp für den „toten“ Moment in einer Geschichte: Nimm dir ein großes Blatt(oder einen alten, billigen Block, den du ohne schlechtes Gewissen vollschreiben kannst) und einen Stift.(Es hilft vorher einen flotten Spaziergang zu machen, versorgt die Zellen mit Sauerstoff und löst die Schreckstarre)

1. Nun schreibst du mindestens 5 Möglichkeiten auf, wie die Geschichte weitergehen könnte.
2. Schreibe so absurd, skurril, verrückt du kannst!
3. Schreibe 5 weitere Möglichkeiten auf (siehe Punkt 2.)
4. Und wenn du gerade dabei bist, schreib noch 5 Ideen auf.

Dein Gehirn will spielen, lass es zu.

Schreibe Geschichte

Freewriting  für 10 Minuten. Schreibe über die wichtigsten Ereignisse, die in deinem Leben im vergangenen Jahr passiert sind.

Wähle eines dieser Ereignisse und verwende sie als Grundlage für eine Geschichte. Diesmal darfst du länger als 10 Minuten schreiben. 🙂

Schreibe aus der Sicht eines fiktiven Charakters.